Das größte Geheimnis im Marketing von
Mittelständlern,  
über das niemand spricht

und was Sie konkret tun müssen, um in Ihrem Business zu den erfolgreichsten 10% Ihrer Branche zu gehören...

 

Würden Sie gerne zu den erfolgreichsten 10% Unternehmern in Ihrer Branche gehören? Würden Sie gerne

  • so viele begeisterte Kunden haben, wie Ihr Unternehmen gerade verkraften kann,
  • ausschließlich mit Ihren Wunschkunden zusammenarbeiten – Menschen, die Sie beflügeln, mit denen die Zusammenarbeit Spaß macht und die voller Lob und Wertschätzung für Ihre Arbeit sind (und die – nebenbei gesagt – auch Ihre Rechnung pünktlich bezahlen ..:-))
  • eine Marketing-Maschine haben, die Ihnen vollautomatisch genau so viele neue qualifizierte Interessenten bringt, wie Sie brauchen?

Wenn Sie jetzt sagen: „Ja, genau das will ich!“, weil Sie ein Unternehmen haben wollen, dass Ihnen die Freiräume und Budgets gibt,

  • um für Ihre Kunden exzellente Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln,
  • Ihnen den Spielraum gibt, die besten Mitarbeiter Ihrer Branche zu beschäftigen und
  • - am allerwichtigsten – Ihnen die unternehmerischen Freiräume gibt, damit Sie Ihr Berufs- und Privatleben souverän ausbalancieren können (statt überarbeitet dem Erfolg hinterher zu laufen), dann...

...sollten wir ernsthaft reden!

 

Denn: 90% aller Mittelständler träumen von einem solchen erfolgreichen Unternehmerleben, aber sie erreichen es nicht:
Der Grund dafür liegt in einer wichtigen Erkenntnis der Persönlichkeits-Forschung, die von allen Marketing-Experten schlichtweg ignoriert wird:

 

Ihr Unternehmen wird niemals erfolgreicher sein, als Sie es von Ihrer Persönlichkeit her zulassen!

Lassen Sie mich das Ganze an einem Beispiel erläutern: Stellen Sie sich vor, Sie erzählen auf einer Party stolz, dass Sie am letzten Wochenende joggen waren und einer der Gäste sagt zu Ihnen: „Ich merke schon, Sie sind ein echter Athlet.“
Persönlichkeits-Psychologen können jetzt über den Fortgang dieser Unterhaltung folgende Vorhersagen machen:

  1. Sie wissen innerlich sofort, ob Sie die Frage mit „ja“ oder „nein“ beantworten, d. h. in Ihrem Selbstbild haben Sie eine klare Vorstellung davon, ob Sie ein Athlet sind oder nicht.
  2. Ob Sie sich als Athlet sehen, ist relativ unabhängig von Ihrem aktuellen Verhalten oder Leistungsvermögen: Selbst, wenn Sie über Monate nicht zum Training gekommen sind oder länger verletzt waren, ändert das nichts an Ihrer Einschätzung, dass Sie ein Athlet sind. (Umgekehrt ist es ebenso: Wenn Sie der Meinung sind, Sie seien ein Nicht-Sportler, dann werden Sie es in Ihrer Vorstellung auch nicht dadurch, dass Sie jetzt ein paar Wochen lang regelmäßig joggen waren, um ein paar Kilo zu verlieren.)
  3. Psychologen wissen: Menschen, die sich für Athleten halten, werden langfristig immer wieder zu sportlicher Betätigung neigen, während diejenigen, die sich für Nichtsportler halten, mit hoher Wahrscheinlichkeit trotz guter Vorsätze immer wieder auf dem Sofa landen.

 

Und genau hier ist das Problem der meisten mittelständischen Unternehmer: Sie sehen sich in erster Linie als Fachmann und Experte auf ihrem Gebiet – d. h. sie sind von ihrem Selbstbild her Rechtsanwalt, Malermeister, Ingenieur oder Hersteller irgendwelcher Produkte und diejenigen, die besonders gut sind in ihrem Fachgebiet, sind darauf auch regelmäßig – und zu Recht – stolz.
Die Folge davon: Gute Malermeister werden immer bessere Malermeister, gute Ingenieure immer bessere Ingenieure und gute Bettenhersteller produzieren immer bessere Betten – und trotzdem stagniert die Unternehmens-Entwicklung, weil die Hauptaufgabe, Kunden zu gewinnen, vom Unternehmer nur halbherzig angegangen wird:  

Unternehmer sein und Marketing zu betreiben
ist für viele Experten eher notwendige Pflicht als Berufung.
Sie delegieren es an ihre Marketing-Abteilung oder an externe Agenturen.

Das Problem dabei ist: Sie werden nie zu den 10% Vollblut-Unternehmern gehören,
die die eigene Branche anführen und dominieren.

Das Geheimnis der 10% Vollblut-Unternehmer ist,
dass sie ihre erste unternehmerische Hauptaufgabe,
Kunden zu gewinnen, tatsächlich „leben“.

In der Sprache von Persönlichkeits-Entwicklern formuliert: Das Tun folgt dem Sein und nicht umgekehrt: Wer zeitlebens regelmäßig Sport machen will, muss in seinem Selbstbild in die Rolle des Sportlers hineinwachsen, und wer als Unternehmer dauerhaft erfolgreich sein will, muss in seine unternehmerische Hauptaufgabe hineinwachsen, Kunden zu gewinnen.

Vielleicht sagen Sie jetzt: „Einverstanden, kapiert – das macht Sinn! ABER:

„Ich bin keiner, der schon im Kindergarten seine Butterbrote
meistbietend versteigert hat.  
Kann ich überhaupt in die Rolle des Vollblut-Unternehmers
hineinwachsen, der Marketing zu seiner Herzens-
Angelegenheit macht?“

Die beruhigende Antwort der Entwicklungs-Psychologie lautet: Ja klar – keine der Rollen, die wir als Erwachsene gut ausfüllen – ob Vater, Bruder, Nachbar, Arbeitskollege, Vorgesetzter, Teammitglied – war genetisch programmiert:  Wir alle haben die souveräne Beherrschung der Rollen, mit denen wir uns innerlich identifizieren, gelernt.

Einer derjenigen, der in Deutschland millionenfach bewiesen hat, dass er weiß, wie man Menschen zu Sportlern macht, damit sie anschließend die lebenslange Gewohnheit praktizieren, regelmäßig zu joggen, ist Fitness-Papst Dr. Ulrich Strunz. Seine Buchserie „Forever Young“ hat eine Gesamtauflage von mehreren Millionen Exemplaren erreicht und er hat vermutlich mehr Menschen zu lebenslangen Joggern gemacht als alle anderen Fitness-Gurus zusammengenommen.

Zu meinem großen Glück hatte ich Ende der 90iger Jahre die Gelegenheit, einige Dutzend Male mit Uli Strunz als Referentenkollege bei Veranstaltungen auf der Bühne zu sein. Während wir hinter der Bühne auf unseren Auftritt warteten, haben wir eine Menge „gefachsimpelt“ und meine wichtigste Frage war natürlich: „Uli, wie schaffst Du es, Hunderttausende Menschen zu lebenslangen Joggern zu machen, während bei den meisten Deiner Kollegen die Teilnehmer nach wenigen Wochen wieder aufhören?“

Uli hatte damals keine fertige Erfolgs-Formel. Aber er hat mir damals vier zentral wichtige Bausteine mit auf den Weg gegeben, die ich später nach ihm in der „Ulrich-Strunz-Formel zur dauerhaften Verhaltensänderung“ zusammengefasst habe. (Der Grund dafür, warum so viele unserer Teilnehmer im Unternehmer-Coaching schon im ersten Jahr so dramatische Durchbrüche in ihrem Marketing erreichen, ist – nach meiner Überzeugung – derselbe, der bei Dr. Strunz Hunderttausend zu lebenslangen Joggern gemacht hat.)
Doch entscheiden Sie selbst:

Die vier Komponenten der Dr. Ulrich Strunz-Formel für nachhaltige Verhaltensänderung

Erster Erfolgs-Baustein: Der Mentor/Coach

Der erste Satz, den ich von Uli Strunz (der in seiner Altersklasse zu den weltbesten Triathleten gehört) gelernt habe, heißt: „Niemand, der in seinem Sport vorne ist, hat dieses Ziel ohne die langjährige Begleitung durch einen exzellenten Coach erreicht.“ Uli hat mir dann bei unseren „Fachsimpeleien“ weiter verraten, dass er dieses Prinzip auch im Geschäftsleben für universell gültig hält: „Schau Dir Aristoteles Onassis an – der hatte Niarchos als Mentor. Bill Gates hat Warren Buffett und die Kennedy-Söhne ihren Vater, der schon nach dem ersten Weltkrieg einer der einflussreichsten Politiker seiner Zeit war.“

(Ich habe mir übrigens den Rat von Uli im Business wie im Sport sehr zu Herzen genommen und habe davon riesig profitiert: Mein Ski-Coach ist Tom Kraus, der einige der besten österreichischen Abfahrer trainiert, mein Ski-Konditionstrainer ist Reinhard Ronacher, der Hermann Maier und Benni Raich in Topform gebracht hat. Als ich noch im Kettlebell-Sport aktiv war, bin ich nach St. Petersburg geflogen und habe Serjey Rudnew engagiert – den Mann, der mehr Kettlebell-Weltmeister und Großmeister (insgesamt 36) trainiert hat als alle anderen.

Was ich in der Zusammenarbeit mit all meinen Coaches festgestellt habe, ist:

  • Ein guter Coach gibt Dir Selbstvertrauen: Wenn ich bei schlechtem Wetter mit Tom an einer vereisten schwarzen Piste stehe, denke ich regelmäßig: „Ich bin doch nicht bescheuert. Hier fahre ich nicht runter.“Wenn Tom dann sagt: „Hey Alex, alles easy. Schaffst Du leicht. Denk einfach an den sauberen Kanteneinsatz und fahr’“, dann sage ich mir: „Okay, er ist der Profi. Er würde mich da nie runter schicken, wenn er nicht wüsste, dass ich das gut packe.“ (In derselben Rolle sind unsere Story-Coaches und ich häufig auch bei unseren Klienten. Die haben dann z. B. ein wirklich gutes Video aufgenommen oder eine etwas auffällige Anzeige getextet und trauen sich dann nicht, es ins Internet zu stellen. Wenn wir sie dann unterstützen und ihnen sagen: „Das Video ist echt klasse. Laden Sie es einfach hoch und schauen Sie sich die Ergebnisse an“, tun sie es und sehen an den Ergebnissen, wie gut die Entscheidung war. So werden nach und nach aus „zurückhaltenden“ Ingenieuren immer mutigere und effektive Marketing-Unternehmer.)
  • Ein guter Coach gibt Dir Disziplin: Wenn mein Konditionstrainer „Reini“ mir den aktuellen Wochenplan schickt und ich manchmal erst um 21:00 Uhr zu Hause bin, habe ich oft keine Lust mehr, noch 90 min. mit Stirnlampe Rad zu fahren, nur weil das im Plan steht. Doch dann ist da diese kleine innere Stimme, die sagt: „Der Reini trainiert normalerweise Weltcup—Fahrer, die 30 Jahre jünger sind als Du. Der tut Dir eh schon einen Gefallen, dass er Dich überhaupt trainiert. Den darfst Du nicht enttäuschen.“ (Genauso geht es vielen unserer Unternehmer auch. Sie sagen mir dann: „Eigentlich habe ich soviel um die Ohren, dass unser Marketing-Projekt nach hinten runterfallen würde. Aber dann denke ich, dass ich bei unserem monatlichen Coaching-Telefonat nicht ohne die geplanten Hausaufgaben sein möchte. Und dann ziehe ich das Ganze einfach durch. Und zwölf kleine Monatsprojekte, von denen sonst viele liegengeblieben wären, machen am Jahresende einen Riesen-Unterschied.“)
  • Ein guter Coach kennt die Abkürzungen zum Erfolg. Der Teufel steckt im Detail. Wenn Dir jemand hilft, all die vielen kleinen Sackgassen zu vermeiden, die Dich sonst Zeit, Energie und Nerven kosten würden, bist Du auf der Straße des Erfolges deutlich schneller unterwegs. Ob es um die wärmsten Handschuhe für extrem kaltes Wetter geht oder die beste Skibrille bei schlechter Sicht: Tom hat sie natürlich alle getestet und sorgt dafür, dass ich sofort etwas Gescheites kaufe. (So ist es auch bei unseren Kunden: Wenn Sie eine gute Software suchen, um E-Mails zu versenden oder Landingpages einzurichten, dann genügt ein Zweizeiler an unser Expertenteam und Sie wissen innerhalb kürzester Zeit, welche von unzähligen Alternativen für Ihren Bedarf die richtige ist.)

 

Zweiter Erfolgs-Baustein: Coaching in der Gruppe

Im Originalton von Uli Strunz: Der erste Erfolgs-Beschleuniger, den ich im Coaching entdeckt habe, ist die Dynamik einer Gruppe: „Wenn Du es schaffst, dass sich Deine Coaching-Teilnehmer drei Mal in der Woche zum Lauftreff verabreden, dann steigt die Mitmach-Bereitschaft und das Durchhaltevermögen von allen noch einmal dramatisch an: Morgens um 7:00 Uhr an einem grauen November-Morgen bei Nieselregen Joggen zu gehen, erfordert schon erhebliche Disziplin. Wenn Du Dich aber mit drei Kollegen verabredet hast, gehst Du einfach hin, weil Du die anderen nicht enttäuschen willst.“ (Das Gleiche gilt für das Unternehmer-Coaching in der Kleingruppe mit mir: Wenn sich alle Gruppenteilnehmer zu Umsatzzielen von 30-50% Plus committen, dann hat das einen erheblichen „Mitzieheffekt“, der alle Gruppenteilnehmer im Durchhaltevermögen unterstützt.)

Dritter Erfolgs-Baustein: Konkrete Ziele, Pläne und Checklisten

Ein weiterer Grund, warum die meisten Coachings scheitern, liegt darin, dass die Umsetzungs-Planung nicht konkret genug ist. Ulrich Strunz: „Wenn Du den Leuten sagst: „Geh drei Mal pro Woche 30 min. joggen“, dann reicht das eben nicht: Du musst Ihnen Tipps geben, was für sie die beste Uhrzeit ist, ob sie vorher oder nachher essen sollen, wie oft sie auf Waldboden joggen sollen, ab welcher Temperatur sie eine Mütze und Handschuhe tragen sollen und ab welcher Temperatur (-15 Grad) es besser ist, das Training ausfallen zu lassen.“ (Unsere monatlichen Umsetzungs-Projekte sind deshalb jeweils so aufgebaut, dass Sie zu jedem Marketing-Projekt eine Checkliste mit allen Umsetzungs-todo’s bekommen, die Sie dann nur noch Schritt-für-Schritt abarbeiten.)

Vierter Erfolgs-Baustein: Inspirierende Vorbilder

Wie wichtig inspirierende Vorbilder für den Erfolg sind, hatte ich schon ausführlich in meinem Buch „Weck den Sieger in Dir“ 1997 beschrieben. Von Uli Strunz habe ich dann ein paar Jahre später allerdings noch eine weitere coole Differenzierung gelernt. „Vor einiger Zeit habe ich mal ein Manager-Ehepaar gecoacht,“ erzählte er mir. „Der Mann war total Performance orientiert. Er wollte immer wissen, wie der Weltrekord auf irgendeiner Lang- Distanz war. Als ich ihm dann erzählt habe, dass Stu Middleman den Weltrekord über 1000 Meilen hält, ist er in die USA geflogen, um mit ihm zu trainieren. Das hat ihm den entscheidenden Kick gegeben. Für seine Frau war dieses ganze Weltmeister-Gerede pure Demotivation. Sie hat zu mir gesagt: „Wenn mein Mann mir von irgendwelchen Marathon-Weltbestzeiten bei den Frauen erzählt, verliere ich jeden Mut, überhaupt anzufangen. Irgendwann hat sie mir dann erzählt, dass sie jetzt zusammen mit ihrer Nachbarin Joggen geht: „Herr Strunz, meine Nachbarin hat vier Kinder. Wir haben nur zwei. Da hab’ ich mir gesagt: Wenn die sich die Zeit freischaufeln kann, um was für ihre Gesundheit zu tun, dann kann ich das auch.“ Dieses Erlebnis hat mir bewusst gemacht, für jeden Coaching-Teilnehmer ein passgenaues Vorbild zu suchen. „Wenn es dann klickt, siehst Du es sofort an dem Kick, den Dein Teilnehmer bekommt.“ (Ulrich Strunz ist übrigens weiterhin der Meinung, dass die Erfolgslosigkeit der Fitness-Empfehlungen aus dem medizinischen Umfeld vor allem damit zu erklären ist, dass dort niemand die Bedeutung und Wichtigkeit inspirierender Vorbilder erkennt.)
(Ich selbst habe später noch die Veröffentlichungen von Albert Badura – dem Vater der modernen Sozialpsychologie – studiert. Er kommt nach Jahrzehnte langer Forschung zu dem Ergebnis: „Der schnellste Weg zu dauerhafter Verhaltensänderung sind inspirierende Vorbilder, deren Verhalten unter Anleitung eines Coaches in Mini-Schritte zerlegt und dann von den Lernwilligen nachgeahmt wird.“ (Albert Badura))
(Auf diesen Punkt bin ich übrigens besonders stolz: Wir haben im Laufe der letzten Jahre so viele Experten auf ihrem Weg zum Vollblut-Unternehmer gecoacht, dass wir eine einzigartige Community aufgebaut haben: Als ich beispielsweise für unseren Story-Marketing-Kongress im Juni bei unseren Erfolgs-Vorbildern angefragt habe, wer Lust hätte, seine Erfolgsstory  vorzustellen, haben spontan 14 (!) Unternehmer zugesagt: Die meisten Unternehmer, die wir im Coaching betreuen, schätzen die Atmosphäre (und die Ergebnisse des Coachings) so sehr, dass sie jedes Jahr ihre Club-Mitgliedschaft verlängern. Neue Club-Mitglieder treffen deshalb bei den beiden Club-Abenden, zu denen wir die Teilnehmer aller Kleingruppen einladen, auch auf die „alten Hasen“, die seit Jahren dabei sind und es in zwei oder drei Jahren bis an die Spitze ihrer Branche geschafft haben.
Aus diesem Netzwerk haben sich schon viele „Arbeits-Partnerschaften“ von Unternehmer-Kollegen ergeben, die sich gegenseitig unterstützen.
Übrigens: Auch wenn es für mein Ego als Coach nicht leicht zu akzeptieren ist: Die Inspiration und der Mitzieh-Effekt, es anderen bereits erfolgreichen Unternehmer-Kollegen einfach nachzumachen, ist oft noch größer als die Motivation, die wir Coaches bereitstellen können...:-) Das Coole ist: Diese Inspirations-Impulse verstärken sich gegenseitig so, dass auch die introvertiertesten und zurückhaltendsten „Ingenieure“ ihr Löwenherz als Vollbut-Unternehmer erkennen und in ihrem Marketing immer klarer und offensiver werden (und zwar kalkuliert und ohne, dass die Marke Schaden nimmt!).

Das Christiani-Unternehmer-Mentoring: Wie Sie Schritt für Schritt zum Vollblut-Unternehmer werden, der im Bereich Interessenten- und Kundengewinnung zu den erfolgreichsten 10% seiner Branche gehört:

Der Ablauf unserer Jahres-Mentoring-Programme:
1. Baustein: Das Coaching
Sie haben bei uns zwei Coaches, die Sie auf dem Weg zum Profi-Marketing-Unternehmer intensiv begleiten: Zum einen mich (Alexander Christiani) als Ihren Strategie-Coach, zum anderen einen sehr erfahrenen Kampagnen- und Projekt-Coach für die monatliche Umsetzungs-Begleitung.
Kurz zu unserer Philosophie: Wir sind beim Institut für Story-Marketing bewusst ein kleines, eingeschworenes Expertenteam. Bei uns gilt: „Der Chef kocht selbst,“ d. h. ich bin bei jedem Unternehmer, den wir betreuen, persönlich involviert und lege mit Ihnen individuell die Strategie fest, die wir verfolgen. Aus fast 30 Jahren Coaching-Erfahrung weiß ich: Jede Branche ist anders. Jedes Unternehmen ist anders – und vor allem: Jeder Unternehmer tickt anders. Und erst dann, wenn Unternehmer-Persönlichkeit und Marketing-Konzept nahtlos zusammenpassen, ergeben sich die mühelosen Umsetzungserfolge, die wir anstreben.
A. Das Strategie-Coaching mit Alexander Christiani
„Eine gute Taktik entscheidet die nächste Schlacht, aber nur die richtige Strategie gewinnt den Krieg,“ heißt es beim Militärstrategen von Clausewitz. Das bedeutet für Ihr Marketing: Nur dann, wenn wir das Fundament Ihrer Positionierung richtig bestimmen und darauf eine unverwechselbare Markengeschichte aufbauen, können alle Ihre Marketing-Kampagnen auf Ihre Marke einzahlen und diese dauerhaft stärken.
Das Strategie-Coaching findet in einer Kleingruppe mit maximal 12 Unternehmern bei uns im Institut in Bad Münstereifel (in der Nähe von Bonn) statt. Wir treffen uns dort einmal pro Quartal einen ganzen Tag und erarbeiten dabei folgende vier Module:
1. Tag: Festlegung der Positionierung und der Marketing-Stellschrauben

  • Überprüfung und ggf. Verbesserung der Positionierung für jedes Unternehmen (Positionierung ist nicht alles, aber das entscheidende Fundament: Nur wenn Sie kristallklar entschieden haben, für welche Zielgruppe Sie sichtbar mehr Nutzen bieten wollen als alle anderen, können wir dies nachher auch mit Business-Stories überzeugend kommunizieren.)
  • Vorstellung der Landkarte: Die 30 Stellschrauben des Marketings für Mittelständler (allein für diese Landkarte hat mir eine Unternehmensberatung bereits 50.000€ für die Lizenzrechte angeboten...:-) In dieser Landkarte finden Sie alle wichtigen Stellschrauben für das Marketing im Mittelstand. Da Ihr Unternehmen einzigartig ist und ganz individuelle Stärken (und Verbesserungschancen) mitbringt, legen wir gemeinsam fest, welche Marketing-Stellschrauben in Ihrem Unternehmen „pareto-optimal“ sind. (Wir fragen uns also: Wo sind die 20% des Aufwandes, die bei Ihrer jetzigen Marketing-
    „Maschine“ weit überproportionale Ergebnisverbesserungen (die berühmten „80%“) bringen werden.) Wir bestimmen dann weiter, in welcher Reihenfolge die einzelnen Projekte angegangen werden (das ist dann der Auftrag an Ihren Projekt-Coach, der Sie in den monatlichen Umsetzungs-Coachings unterstützt).

2. Tag: Entwicklung der Markengeschichte

  • An diesem Tag entwickeln wir gemeinsam im Rohentwurf Ihre Markengeschichte. Ihre Markenstory beschreibt, WARUM Sie im Business sind, WIE Ihr Unternehmen arbeitet (= welche Werte es einzigartig anders machen) und WAS Sie konkret anbieten.
  • In den letzten 5 Jahren hat unser Institut für mehr als 42 Unternehmen Markengeschichten entwickelt, die bereits im ersten Jahr zu Umsatzsteigerungen von 30% und mehr geführt haben. Hinter diesen Markenstories stecken insgesamt 7 verschiedene Strategien, die wir einzeln oder in Kombination eingesetzt haben. Ich stelle Ihnen an diesem Tag alle 7 Strategien vor und gebe Ihnen meine Empfehlung, welche Technik oder welche Technik-Kombination ich für Ihre Markengeschichte für besonders geeignet halte.

3. Tag Entwicklung Ihrer Business-Stories

  • An diesem Tag entwickeln wir zunächst Ihre Differenzierungs-Geschichte: Darin erklären Sie in einem 60-90 sek. langen Video den Besuchern Ihrer Webseite, was Ihr Unternehmen einzigartig anders sein lässt (wir haben Kunden, die allein mit dieser Geschichte die Anzahl ihrer Interessentenanfragen über das Internet um 27% und mehr gesteigert haben.)
  • Als Nächstes stehen dann die Entwicklung von Kundennutzen-Stories und das Thema Referenz-Geschichten in Form von Fallstudien auf dem Programm. Beide Typen von Geschichten steigern Ihre Interessentenzahlen enorm und führen in vielen Branchen zu deutlich größeren Erst-Aufträgen.
  • Wenn Ihr Unternehmen eine spannende Herkunfts-Geschichte hat, die Ihre Qualitäts-Philosophie deutlich macht, dann konzipieren wir diesen Story-Typ ebenfalls für Sie.

4. Tag: Die Entwicklung Ihrer Reichweiten-Strategie

  • An diesem Tag geht es um den „heiligen Gral“ im Marketing: Die Entwicklung Ihrer „Marketing-Maschine“, die Ihnen automatisch und zu kalkulierbaren Kosten so viele qualifizierte Interessenten bringt, wie Sie für optimales Unternehmens-Wachstum haben wollen.
  • Wir bestimmen an diesem Tag gemeinsam die für Sie entscheidenden „großen Lagerfeuer“ Ihrer Branche, an denen Sie Ihre Stories erzählen (Ihre „Traffic-Strategie“).
  • Aus Ihrer Traffic-Strategie leiten wir dann gemeinsam Ihre Story-Kampagnen-Strategie ab: Hier geht es um das Konzept, wie Sie mit immer wieder neuen und spannenden Kampagnen die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe gewinnen und mit jeder Kampagne die Werte Ihrer Marke weiter stärken.

Bonuspunkt: Die Coaching-Tage in Bad Münstereifel werden auf Video aufgezeichnet und Sie erhalten auf Wunsch einen kostenlosen Mitschnitt: Das ist besonders praktisch, wenn ich für Sie Formulierungs-Vorschläge für einzelne Kampagnen mache, die Ihnen so gut gefallen, dass Sie sie direkt übernehmen wollen. Falls Sie einmal verhindert sein sollten (Sie können zu jedem Coachingtag, an dem Sie verhindert sind, gerne auch einen Stellvertreter schicken), stellt der Mitschnitt sicher, dass Sie kein wichtiges Modul verpassen.

B. Das monatliche Umsetzungs-Coaching mit einem unserer Projekt- und Kampagnen-Coaches

Vorbemerkung: Auf Wunsch vieler Kunden haben wir mein Strategie-Coaching in den letzten beiden Jahren um ein monatliches Umsetzungs-Coaching erweitert – mit überragendem Erfolg: Die meisten unserer Kunden sind heute nach 12 Monaten Coaching-Unterstützung so weit wie früher nach 15 oder sogar 18 Monaten. Der Hauptgrund liegt aus unserer Sicht darin, dass unsere erfahrenen Story-Coaches auf jeden Unternehmer sehr individuell eingehen, weshalb auch kein Coaching exakt dem anderen gleicht.

  • Manche Kunden wollen – und sagen das auch – einen Coach, der sie „einmal im Monat in den Hintern tritt“ und als ihr „Disziplin-Verstärker“ auftritt, der dafür sorgt, dass die geplanten Projekte auch umgesetzt werden.
  • Andere wünschen sich vor allem eine „Qualitäts-Kontrolle“: Ihnen ist wichtig, dass ihr Story-Coach die von ihnen verfassten Texte und Anzeigen vor der Veröffentlichung gegenliest und ggf. inhaltlich und stilistisch verbessert.
  • Viele Klienten (vor allem, wenn sie noch nicht viel Erfahrung damit haben, originelle und effektive Kampagnen zu entwickeln), nutzen ihren Coach als Sparring-Partner zur Kampagnen-Entwicklung (Nachdem unsere Kunden gehört haben, dass wir für unser letztes Seminar 2198 Anmeldungen hatten, haben sich einige direkt bei ihrem Coach gemeldet: „Wir wollen auch so eine Webinar-Kampagne mit mehr als 1000 Teilnehmern...:-))
  • Viele Kunden wünschen sich auch, dass ihr Coach mit ihnen ihre Google-Analytics-Statistiken durchgeht ihnen auf dieser Basis Vorschläge für die Optimierung laufender Kampagnen macht.

Formaler Ablauf:
Ihr Coach steht Ihnen jeden Monat zunächst für eine Vorbereitungs-Stunde zur Verfügung: In dieser Zeit sichtet und optimiert Ihr Coach alles, was Sie ihm vorher zugesandt haben: Business-Geschichten und Webseiten-Texte, Anzeigen oder Video-Anzeigen, die Sie auf Facebook bewerben wollen, Email-Kampagnen, die Sie verfasst haben, Blog-Artikel oder Entwürfe für Kampagnen, die Sie geplant haben – um nur einige Beispiele zu nennen.
Inhaltlicher Ablauf:
Das Coaching selbst findet – je nachdem, was Sie bevorzugen – per Telefon oder über Skype statt. Sie haben auch die Möglichkeit, per TeamViewer Ihren Coach auf Ihren Computer einzuladen, um mit ihm z. B. Ihre Kampagnen-Statistiken gemeinsam auszuwerten.
Die inhaltlichen Fragestellungen sind natürlich bei jedem Kunden sehr individuell und drehen sich jeweils exakt um das Teilprojekt, das es als Nächstes umzusetzen gilt.
Um Ihnen gleichwohl einen ersten Eindruck zu geben, welche Themen bei unserem Coaching-Stunden typischerweise nachgefragt werden, stelle ich Ihnen hier einmal eine kleine Themen-Wunschliste aus unseren Coaching-Protokollen vor:

  1. Ist meine Positionierung klar genug?
  2. Soll ich meine Zielgruppe noch enger definieren?
  3. Kann ich meine Markenstory noch weiter verbessern?
  4. Bitte geben Sie mir ein Feedback zu meiner Webseite: Was kann und sollte ich verbessern?
  5. Hier ist der Entwurf für meine neue Webseite: Was kann ich noch besser machen?
  6. Hier sind Entwürfe für meine Herkunftsgschichte/Differenzierungs-Geschichte/Kundennutzen-Geschichte/Referenz-Stories: Haben Sie noch Verbesserungs-Ideen?
  7. Wie kann ich meine Landing-Pages weiter verbessern? Wie kann ich eine Opt-In-Quote von 10% und mehr erreichen?
  8. Können wir mal gemeinsam ein Webinar durchplanen, mit dem ich Neukunden gewinnen kann?
  9. Wie kann ich eine Refinanzierungs-Kampagne planen, mit der ich meine Werbekosten bei Facebook und Google Adwords komplett refinanziere?
  10. Haben Sie noch weitere Ideen, wie ich die Ergebnisse meiner Kampagnen zur Interessenten-Gewinnung weiter verbessern kann?

C. Die Zusammenarbeit im Kreis gleichgesinnter Unternehmer-Kollegen

  • Zum Strategie-Coaching in Bad Münstereifel mit mir treffen Sie sich in Kleingruppen von maximal 12 Teilnehmern. Wir richten für jede unserer Coaching-Gruppen auch eine WhatsApp-Gruppe ein, in der Sie im regen Erfahrungsaustausch mit Ihren Kollegen hautnah an deren Umsetzungs-Erfolgen teilhaben und weitere Umsetzungs-Tipps bekommen.
  • Als Mitglied in unserem Unternehmer-Mentoring-Club erhalten Sie auch ein Gratis-Ticket* (Wert: 497€ zzgl. USt.) zu unserem großen Story-Marketing-Kongress, zu dem wir in jedem Jahr einige der erfolgreichsten deutschen Mittelständler als Referenten verpflichten (Keynote-Speaker wie Claus Hipp oder Immoscout-Gründer Jürgen Böhm). (*Es fällt lediglich eine schmale Tagungspauschale an.)

D. Superkonkrete Umsetzungs-Pläne und Checklisten

  • Zu jeder unserer 30 Stellschrauben im Marketing gibt es entweder Fallstudien, Umsetzungs-Checklisten oder vertiefende Video-Coaching-Module von mir, die Ihr Story-Coach Ihnen je nach Bedarf freischaltet.
  • Darüber hinaus erhalten Sie als Unternehmer-Club-Mitglied mein berühmtes 250-Seiten-Kompendium mit allen Umsetzungs-Modulen, die ich in den letzten Jahren für mein eigenes Marketing zusammengetragen habe.
  • Zu allen Marketing-Kampagnen des Instituts erhalten Sie eine „Executive Summary“ – ein Protokoll mit der Auflistung aller wesentlichen Erfolgsfaktoren unserer eigenen Kampagnen (einige Teilnehmer sind der Meinung, dass allein dieses Knowhow unserer eigenen Kampagnen – z.B. wie wir Webinare mit über 2000 Teilnehmern durchführen – mehr wert ist als das gesamte Coaching-Investment...:-))

E. Unsere inspirierenden Unternehmer-Vorbilder:
Nachfolgend finden Sie einen Auszug mit Fallstudien unserer Kunden und den Ergebnissen, die sie im Rahmen unserer Coachings erreicht haben. Mehr als 80% dieser Kunden verlängern ihr Coaching jedes Jahr und stehen Ihnen deshalb auch „live“ als inspirierende Vorbilder und Gesprächspartner zur Verfügung: Fast alle unsere Kunden haben übrigens noch etwas gemeinsam: Sie sind hervorragende Experten in ihrem Fachgebiet. Sie haben als „Nicht-Marketing-Profis“ angefangen und sich im Laufe der Zeit eine effektive „Marketing-Maschine“ aufgebaut, die sie in vielen Fällen zum Marktführer in ihrer Branche gemacht hat:

  • Harry Aichele, Glasfaserkabel: 300% Umsatzplus in 2 Jahren
  • Barbara Engel, Steuerberaterin. 35% mehr Umsatz in 6 Monaten mit neuen Kunden
  • Alex Fischer, Immobilien-Investor. 18.000 Vorbestellungen für sein erstes Buch innerhalb von 3 Monaten
  • Agnes Jarosch, PR-Beraterin. 30% mehr Umsatz im ersten Jahr, 100%Umsatzplus im Folge
  • Lutz Lange, Immobilien-Unternehmer, 30 verkaufte Wohnungen in 30 Tagen
  • Josefine Ruppert, Consulting im Bereich Medizin-Technik. 1.8 Millionen Euro Umsatz innerhalb von anderthalb Jahren mit neugegründeter Consulting-Firma
  • Bodo Schäfer, Europa’s Money Coach, 10 Millionen verkaufter Bücher
  • Thomas Schubert, SchubertStone. 22% Umsatzsteigerung in 6 Monaten
  • Markus Smolarek, Kosmetik-Studio. 27% mehr Umsatz in 3 Monaten
  • Stefanie Steinleitner, Bayerns  Nr. 1-Bäckerei
  • Boris Thomas, Inhaber von Lattoflex. Zweistellige Umsatzzuwächse über viele Jahre.
  • Peter-Michael Trapp, Führungstrainer. 30% Umsatzplus im ersten Jahr plus Verlagerung der Trainingsarbeit von sich selbst auf mehrere Mitarbeiter (was vorher über mehrere Jahre nicht gelungen war).
  • Dr. David Wenger, Ingenieurbüro. 200% Umsatzplus in 2 Jahren, 580%in 5 Jahren.
  • Nadine Zott, Studio-Besitzerin. 500 neue Teilnehmer für ihre Fitness-Programme in 6 Monaten.

 

Bevor Sie jetzt sagen:
„Das ist genau das Richtige für mich“... habe ich noch einen Wermutstropfen für Sie:

 

  1. Dank der Nachfrage aus unseren Webinaren, die in den letzten beiden Jahren immer größer – um nicht zu sagen: riesig - geworden ist, haben wir bei weitem mehr Anfragen als Coaching-Plätze (nicht nur wegen des attraktiven Preises, sondern weil ich bei unseren Umsetzungs-Coaches keinen Kompromiss eingehe und nur mit exzellenten Coaches arbeite, die mit unserem Konzept seit Jahren vertraut sind).
  2. Das Coaching mit mir ist kein Einzel-, sondern ein Kleingruppen-Coaching. Wir können (und wollen) deshalb nur Anfragen von Unternehmern akzeptieren, die gut zu unserer Club-Philosophie und zu unseren Lerngruppen passen. Deshalb akzeptieren wir Anmeldungen nur nach einem qualifizierenden Vorgespräch.
  3. In diesem Vorgespräch klären wir folgende Punkte ab:
    1. Wichtig ist uns zunächst, dass der Interessent in den nächsten 12 Monaten seinen Focus wirklich auf Marketing richten kann und nicht durch große andere Projekte abgelenkt wird („Erst durchstarten und dann auf Flughöhe andere Projekte hinzunehmen“)
    2. Story-Marketing-Konzepte sind extrem effektiv. Wir wollen deshalb keine Bewerber aus Branchen, die zweifelhafte Produkte und Dienstleistungen anbieten und nicht zu uns und den anderen Unternehmer-Kollegen passen.
    3. Wir wollen niemand, der sich unser Coaching „auf der letzten Rille leistet“: Die Umsetzung unserer Story-Kampagnen erfordert teilweise die Vorfinanzierung von Traffic-Budgets in Höhe von 1000-2000€ monatlich. Unsere Faustformel lautet: Wenn Sie bei 30%iger Umsatzsteigerung in den nächsten 12 Monaten 50.000 bis 100.000€ mehr verdienen, dann passt die Größenordnung.

 

Ihr Investment und mögliche nächste Schritte:

Viele unserer Kunden zahlen Ihrer Werbeagentur für die Umsetzung ihrer Traffic-Kampagnen monatlich 3.000€ und mehr. Gute SEO-Agenturen verlangen allein für ein gutes Ranking Ihrer Homepage 1.500€ und mehr:

Gemessen daran ist unser Komplett-Angebot „Unternehmer-Mentoring“ (inklusive der Mitgliedschaft im Unternehmerclub mit jährlich zwei Treffen mit allen Erfolgs-Unternehmern) mit 1.495€ monatlich (zzgl. MwSt.) ein sehr attraktives Angebot (wir werden im nächsten Jahr die Preise deutlich anheben).
Wenn Sie Interesse haben, unser Unternehmer-Coaching noch in diesem Jahr zu starten (und sich einen der wenigen noch freien Plätze sichern wollen), wenden Sie sich bitte kurzfristig an meine Assistentin Britta Bach unter 02253/544 071-0  oder schreiben mir persönlich unter achristiani@storymarketing-institut.de

Liebe Unternehmerin, lieber Unternehmer, für Ihren Weg vom Experten zum Vollblut-Unternehmer, der seine unternehmerische Hauptaufgabe, Kunden zu gewinnen, liebt und lebt, wünsche ich Ihnen alles Gute. Ich freue mich sehr, wenn wir Sie dabei mit unserem Unternehmer-Mentoring unterstützen können!

Herzlichst
Ihr Alexander Christiani

Bewerben Sie sich jetzt!

Bewerben Sie sich jetzt für das Unternehmer-Mentoring.

Bitte hinterlassen Sie einfach Ihren Namen und Ihre Telefonnummer.

Wir melden uns schnellstmöglich zurück und stimmen mit Ihnen Ihre Termin- und Buchungswünsche ab.

*Pflichtfeld

Persönliche Beratung

Holger Heerhorst

Thats me

Guten Tag!

Ich bin Holger, Kundenberater im Institut für Story-Marketing.

Unser Ziel: Sie machen das, was Sie am Besten können, wir machen das, was wir am Besten können - Marketing!

Lassen Sie uns sprechen und herausfinden, ob und wie wir Sie am besten unterstützen können.

Meine persönliche Durchwahl: 02253 - 5440711

Ich freue mich auf Ihren Anruf.